Donnerstag, 21. Januar 2016

Vitamine, Mineralien und Co - Was helfen sie meinem Pferd?

Heute möchte ich kurz die verschiedenen Vitamine, Mineralien, Spurenelemente usw. erklären.....



Auf dem Markt sind quasi unzählbar viele Anbieter von Zusatzfuttern ..... Mal werden Vitamine, Mineralien und Spurenelemente gemischt, mal werden diese als sogenannte Monopräperate angeboten oder mal zwei der oben genannten in einer Mischung.....
Wer soll da noch verstehen was mein Pferd wirklich braucht und wieviel davon???

Wir alle möchten Pferde die toll aussehen, mit glänzendem Fell, guten Hufen und wallender Mähne. Natürlich soll es ihnen auch sonst an nix fehlen! Magen und Darm sollen gut arbeiten (Kein Kotwasser etc....), Herz und Lunge gut in schuss sein, die Haut soll keine Probleme haben (Mauke etc.....) - aber doch treffe ich jeden Tag Pferde die all das (trotz aller Liebe und Fürsorge!) nicht so darstellen (können).
Oft einfach deswegen weil so viel auf dem Markt ist von dem suggeriert wird - DAS braucht Ihr Pferd unbedingt!! Es ist also keinem zu verübeln der alle/viele dieser Produkte kauft um seinem Pferd zu helfen! Schade finde ich, wenn ich gesagt bekomme - das hilft ja eh alles nix...... denn das stimmt so auch nicht.......

Wie wir jetzt schon alle raus hören: es mangelt an der BERATUNG.
Und diese sollte unabhängig sein - ohne den Hersteller, der immer möglichst gern verkauft....
Natürlich gibt es Ausnahmen (diejenigen die gut beraten auf das spezielle Pferd hin, ohne großen Hintergedanken was hier noch alles verkauft werden kann).... Aber leider wenige!

Das möchte ich nun hiermit anbieten! Schreibt mir was Ihr gern an euren Pferden verbessert haben wollt, schickt mir Bilder, Blutbilder usw. und ich berate Euch!! info@thesalutory.com
Ich werde euch nichts empfehlen das Ihr nicht braucht und euch helfen in dem Jungle an Auswahl die richtige Entscheidung zu treffen - für Euer Pferd :-)


Los gehts mit der Übersicht und einer kurzen Erklärung was welches tun kann - natürlich nicht detailliert!:

Vitamine - regulieren viele Abläufe in Organismus der Pferde:

Fettlösliche Vitamine:

Vitamin A: Haut und Schleimhäute, Immunsystem und Nervensystem 
Vitamin D: Absorbtion von Calcium und Phosphor aus dem Darm 
Vitamin E: in Verbindung mit Selen ein Antioxidant - also Schutz der Zellen
Vitamin K: Hilft bei der Blutgerinnung


Wasserlösliche Vitamine:

Vitamin C: Immunsystem, Infektionsabwehr 
Vitamin B: B1:Thiamin
                   B2: Riboflavin
                   B3: Nicotinsäure
                   B5: Pantothensäure
                   B6: Pyridoxin
                   B7: Biotin
                   B9: Folsäure
                   B12: Cobalamin 
Die B Vitamine sind sehr vielseitig: Hufe, Haare, Wachstum, Immunsystem, Fettstoffwechsel etc......


Mengenelemente (wie der Name suggeriert - es werden große Mengen gebraucht):

Calzium: Knochen, Blutgerinnung und Reizübertragung der Muskeln
Phosphor: ähnlich wie Calzium, wichtig ist das Verhältnis zum Kalzium im Körper!! (2:1)
Magnesium: Nerven- und Muskelgewebe, Knochenaufbau
Kalium: Muskulatur
Natrium und Chlor: Regulation Säure/Base und Regulation der Körperflüssigkeiten ausserhalb der Zellen
Schwefel: viele Stoffwechsel-Prozesse


Spurenelemente (wie auch hier der Name suggeriert - es nur geringe Mengen benötigt):

Eisen: Blutbildung
Zink: Eiweiss- und Kohlehydratstoffwechsel
Kupfer: Nerven-, Blut- und Bindegewebsbildung
Mangan: Mineralien und Fettstoffwechsel
Kobalt: Hilft der Eisenaufnahme
Jod: für das Schilddrüsenhormon benötigt
Selen: Schutz der Zellmembrane
Chrom: Insulinbildung
Fluor, Molybdän, Zinn und Bor: wie oben - sind aber in allen Futtern (Heu etc) ausreichend vorhanden.  


Dies nun ein kleiner Überblick was es so alles gibt und an was es beteiligt ist. Es kann sicherlich ein bichen helfen bei der Wahl eines Zusatzfutters.... aber sicher keine Beratung ersetzen!
Viele der oben genannten Dinge sind ausreichend schon in der Grundernährung enthalten, vieles produziert der Pferdekörper selber - und muss nicht zugeführt werden!! (Auch wenn suggeriert!!)

Man muss genau wissen welches Mineral (etc.) löst was aus bei einem Mangel oder eben auch bei Überfütterung. Sämtliche Symptome müssen beachtet werden um zu sehen was genau fehlen könnte.... Ein Blutbild ist z.B. ein guter Anfang. 

Wie oben schon gesagt:
Schickt mir eine email an info@thesalutory.com und schildert euern Fall! Ich helfe gern!

Oder kommt zu meinen Ernährungsseminaren! Hier wird alles ganz genau und detailliert erklärt!
Gern sprechen wir auch da über Einzelfälle...... www.thesalutory.com/Seminare 

Alle Dinge/Produkte die ich euch empfehle habe ich an meinen Pferden getestet (wie werden Sie aufgenommen, vertragen usw... und ganz wichtig: haben Sie geholfen!).
Zusätzlich habe ich die Produkte auf ihren Inhalt und den Preis verglichen ;-) 

Bis Bald ;-)