Mittwoch, 25. Mai 2016

Basiswissen Pferd?! Wussten Sie es?

Hallo :-)
Heute möchte ich kurz erzählen was in unserem Seminar "Basiswissen Pferd" alles angesprochen und gelernt wird.... Vieles davon weiss man wohl als Pferdebesitzer oder Liebhaber. Aber ist auch alles noch präsent? Weiß man wirklich genau was z.B. die Impfung gegen EVH (was war das gleich nochmal??) macht - und warum wir impfen?....

Ich mache hier einen kleinen Einblick in das gesamte Seminar und schneide einige Punkte an - und jeder weiss sofort selbst ob er (noch) alles weiss ;-)

Seminar Basis Wissen Pferde:

1. Rassen:

- Vollblut
- Kaltblut
- Warmblut
- Pony

Warum heissen die so? Woher stammen Sie ab? etc..... ich werde es Ihnen erklären!










2. Der Pferdekauf

- AKU (AnKaufsUntersuchung!) was soll beachtet werden? Was sollte diese alles beinhalten?
- Kaufvertrag
- Pferdepapiere
- Pass
- Versicherung

Was gibt es hier alles? Ist es nötig bzw. für mein Pferd nötig? Hat mein Pferd das? Braucht mein Pferd das überhaupt etc.........?


3. Equidenpass

- Was ist das?
- Was steht drin?
- Brauche ich den?
- Wo bekommt man einen?


4. Impfungen

- Welche gibt es? welche sind nötig?
- Was heisst EHV, H usw.?
- Was sind das für Krankheiten? Stirbt das Pferd daran?
- Wie oft impft man was?
- Was ist eine Grund-Imunisierung?




















5. Wurmkur

- Was macht die Wurmkur?
- Hat mein Pferd Würmer? und wenn ja warum?
- Wie oft muss man entwurmen?
- Was sind die vielen Wirkstoffe?

6. Haltung













- Welche Arten gibt es?
- Welche ist optimal?
- Gibt es eine "beste" Haltung?

7. Hufschmied

- Was macht der Hufschmied?
- Wie oft sollte er zu meinem Pferd kommen?

8. Putzzeug etc.

- Was gibt es alles?
- Was machen all die Sprays und Mittelchen?
- Pflege
- Hygiene
- Was braucht mein Pferd (wirklich)?

9. Sattel, Zaum etc.

- Welche Arten gibt es?
- Welche Unterlagen empfehlen sich?
- Was ist der Unterschied zwischen Bandage und Gamasche?
- Welches Gebiss ist gut für mein Pferd?
- und vieles mehr.....

10. Anbinden von Pferden

- Wie binde ich richtig an?
- Wo binde ich richtig an?
- Ihr glaubt nicht was wir alles schon gesehen haben - zum Teil mit katastrophalem Ende! Das ist wirklich wichtig zu wissen!

11. kleine Stallapotheke













- Ich gebe Euch eine Liste und erkläre was wofür ist.....
- Erkläre wo Ihr die Dinge bekommt und wie diese anzuwenden sind.
- UND ganz wichtig: Lieber einmal zuviel den Tierarzt anrufen!!

12. Krankheiten

- Ich gebe einen kleinen Überblick über typische, oft vorkommen Krankheiten und wie Ihr Euch schnell helfen könnt - bis der Tierarzt da ist!
- Was ist eine Kolik? Woher kommt das?
- Was sind Hufrehe?
- Was ist eine Phlegmone?
- und so weiter .....

13. Futter













- Welche Arten gibt es?
- Was ist gut für mein Pferd?
- Was sind Zusatzfutter?
- Braucht mein Pferd ein Zusatzfutter?
- Hier wird alles angesprochen - wer aber genau wissen will: was, wie warum sollte unbedingt das Seminar  "Ernährung und Verdauung vom Pferd" besuchen - hier bleiben keine Fragen offen!


Und wussten Sies? Haben Sie alle Antworten parat?
Kommen Sie zu einem der Seminare und frischen Sie Ihr Wissen auf!! Ich freue mich auf Sie!!

Alle Seminare werden bei uns in Bad Wörishofen abgehalten  - oder BEI IHNEN auf dem Hof! Gerne machen wir einen Termin für Ihren Verein oder Ihre Reitanlage aus!

Mehr Infos unter: www.thesalutory.com/Seminare oder info(at)thesalutory.com









Donnerstag, 21. Januar 2016

Vitamine, Mineralien und Co - Was helfen sie meinem Pferd?

Heute möchte ich kurz die verschiedenen Vitamine, Mineralien, Spurenelemente usw. erklären.....



Auf dem Markt sind quasi unzählbar viele Anbieter von Zusatzfuttern ..... Mal werden Vitamine, Mineralien und Spurenelemente gemischt, mal werden diese als sogenannte Monopräperate angeboten oder mal zwei der oben genannten in einer Mischung.....
Wer soll da noch verstehen was mein Pferd wirklich braucht und wieviel davon???

Wir alle möchten Pferde die toll aussehen, mit glänzendem Fell, guten Hufen und wallender Mähne. Natürlich soll es ihnen auch sonst an nix fehlen! Magen und Darm sollen gut arbeiten (Kein Kotwasser etc....), Herz und Lunge gut in schuss sein, die Haut soll keine Probleme haben (Mauke etc.....) - aber doch treffe ich jeden Tag Pferde die all das (trotz aller Liebe und Fürsorge!) nicht so darstellen (können).
Oft einfach deswegen weil so viel auf dem Markt ist von dem suggeriert wird - DAS braucht Ihr Pferd unbedingt!! Es ist also keinem zu verübeln der alle/viele dieser Produkte kauft um seinem Pferd zu helfen! Schade finde ich, wenn ich gesagt bekomme - das hilft ja eh alles nix...... denn das stimmt so auch nicht.......

Wie wir jetzt schon alle raus hören: es mangelt an der BERATUNG.
Und diese sollte unabhängig sein - ohne den Hersteller, der immer möglichst gern verkauft....
Natürlich gibt es Ausnahmen (diejenigen die gut beraten auf das spezielle Pferd hin, ohne großen Hintergedanken was hier noch alles verkauft werden kann).... Aber leider wenige!

Das möchte ich nun hiermit anbieten! Schreibt mir was Ihr gern an euren Pferden verbessert haben wollt, schickt mir Bilder, Blutbilder usw. und ich berate Euch!! info@thesalutory.com
Ich werde euch nichts empfehlen das Ihr nicht braucht und euch helfen in dem Jungle an Auswahl die richtige Entscheidung zu treffen - für Euer Pferd :-)


Los gehts mit der Übersicht und einer kurzen Erklärung was welches tun kann - natürlich nicht detailliert!:

Vitamine - regulieren viele Abläufe in Organismus der Pferde:

Fettlösliche Vitamine:

Vitamin A: Haut und Schleimhäute, Immunsystem und Nervensystem 
Vitamin D: Absorbtion von Calcium und Phosphor aus dem Darm 
Vitamin E: in Verbindung mit Selen ein Antioxidant - also Schutz der Zellen
Vitamin K: Hilft bei der Blutgerinnung


Wasserlösliche Vitamine:

Vitamin C: Immunsystem, Infektionsabwehr 
Vitamin B: B1:Thiamin
                   B2: Riboflavin
                   B3: Nicotinsäure
                   B5: Pantothensäure
                   B6: Pyridoxin
                   B7: Biotin
                   B9: Folsäure
                   B12: Cobalamin 
Die B Vitamine sind sehr vielseitig: Hufe, Haare, Wachstum, Immunsystem, Fettstoffwechsel etc......


Mengenelemente (wie der Name suggeriert - es werden große Mengen gebraucht):

Calzium: Knochen, Blutgerinnung und Reizübertragung der Muskeln
Phosphor: ähnlich wie Calzium, wichtig ist das Verhältnis zum Kalzium im Körper!! (2:1)
Magnesium: Nerven- und Muskelgewebe, Knochenaufbau
Kalium: Muskulatur
Natrium und Chlor: Regulation Säure/Base und Regulation der Körperflüssigkeiten ausserhalb der Zellen
Schwefel: viele Stoffwechsel-Prozesse


Spurenelemente (wie auch hier der Name suggeriert - es nur geringe Mengen benötigt):

Eisen: Blutbildung
Zink: Eiweiss- und Kohlehydratstoffwechsel
Kupfer: Nerven-, Blut- und Bindegewebsbildung
Mangan: Mineralien und Fettstoffwechsel
Kobalt: Hilft der Eisenaufnahme
Jod: für das Schilddrüsenhormon benötigt
Selen: Schutz der Zellmembrane
Chrom: Insulinbildung
Fluor, Molybdän, Zinn und Bor: wie oben - sind aber in allen Futtern (Heu etc) ausreichend vorhanden.  


Dies nun ein kleiner Überblick was es so alles gibt und an was es beteiligt ist. Es kann sicherlich ein bichen helfen bei der Wahl eines Zusatzfutters.... aber sicher keine Beratung ersetzen!
Viele der oben genannten Dinge sind ausreichend schon in der Grundernährung enthalten, vieles produziert der Pferdekörper selber - und muss nicht zugeführt werden!! (Auch wenn suggeriert!!)

Man muss genau wissen welches Mineral (etc.) löst was aus bei einem Mangel oder eben auch bei Überfütterung. Sämtliche Symptome müssen beachtet werden um zu sehen was genau fehlen könnte.... Ein Blutbild ist z.B. ein guter Anfang. 

Wie oben schon gesagt:
Schickt mir eine email an info@thesalutory.com und schildert euern Fall! Ich helfe gern!

Oder kommt zu meinen Ernährungsseminaren! Hier wird alles ganz genau und detailliert erklärt!
Gern sprechen wir auch da über Einzelfälle...... www.thesalutory.com/Seminare 

Alle Dinge/Produkte die ich euch empfehle habe ich an meinen Pferden getestet (wie werden Sie aufgenommen, vertragen usw... und ganz wichtig: haben Sie geholfen!).
Zusätzlich habe ich die Produkte auf ihren Inhalt und den Preis verglichen ;-) 

Bis Bald ;-)


 






Donnerstag, 17. September 2015

Der Magen von Pferd - Was ist besonders? Warum entstehen Geschwüre etc.?

Hallo mal wieder in meinem Blog ;-)

Da ich in letzter Zeit wieder auf einige Pferde mit Magengeschwüren oder ähnlichem gestossen bin, nehme ich es zum Anlass ein bisschen etwas über den Magen des Pferdes zu erzählen!
Wie in jedem Blog ist es keine 100% Aufklärung - dies würde den Rahmen hier sprengen. Wer weitere Fragen hat schreibt einfach wieder eine Mail an mich: info@thesalutory.com, und bekommt dann wieder die zusätzlichen Antworten! Das klappt hier ja sehr gut ;-)

Also los gehts:

Der Magen vom Pferd!
Was ist besonders an ihm?
Wie und warum entstehen Magengeschwüre?
Wie entstehen Magenkoliken?
Was kann man (der Mensch tun) um diesen zu schützen?

Fangen wir an mit einer sehr groben Darstellung des Verdauungssystems des Pferdes - damit alle verstehen an welcher Stelle der Magen liegt. (Hier meine ich nicht im Pferd sondern in der Kette des Verdauungssystems;-)

Der in zwei Rottönen gehaltene runde "Bubbel"
kurz nach dem Hals ist der Magen.






(copyright Johanna Oswald)




Weiter mit einem Bild des Magens vom Pferd - um die folgenden Erklärungen besser darstellen zu können!











(copyright: S. Rösch, aus Atlas der Anatomie des Pferdes)





Hier ein paar Fakten zum Magen die schon ein wenig Aufschluss geben:

Der Magen des Pferdes:

-  kann nur 8-15 Liter aufnehmen
-  ist sehr unelastisch
-  hat den Nahrungsbrei für ca. 30-40 Minuten bevor er ihn verlässt


Der Magen hat folgende Aufgabe:

Der Nahrungsbrei kommt mit ein pH Wert zwischen 6 und 7 an. Die Aufgabe des Magens ist es diesen zu senken - auf eine pH Wert von ca. 1,5.


Des weiteren ist der Magen in zwei Teile "geteilt" (nicht wirklich geteilt - mehr unterteilt).  Auf meinem Bild in den zwei Rottönen wieder gespiegelt. Auf dem unteren Bild von S. Rösch ist es auch strukturell sehr gut zu erkennen! (Wen dies genauer interessiert: In meinem Seminar "Ernährung und Verdauung" zeige ich ein Video des Magens - mit Erklärung aller Teile! Also eine Gastroskopie!).

Wenn wir also unserem Pferd eine große Ration Futter geben (Müsli, Pellets etc.) wird der Magen sehr leicht überfüllt! Der Magen kann "seinen Job" nicht mehr zuverlässig machen und die Nahrung kann im untern Teil des Magens nicht ausreichend im pH Wert abgesenkt werden! Hier entstehen Gase und es kann zur so genannten Magenkolik kommen!
LÖSUNG: viele kleine Rationen statt großen Mengen an so genanntem Kraftfutter....

Auf der anderen Seite: wenn wir unserem Pferd nicht ausreichend (vor allem Raufutter!!) zur Verfügung stellen kann der ganze Magen übersäuern. Hier entstehen dann die so genannten Magengeschwüre. Diese werden natürlich durch Stress begünstigt!
LÖSUNG: immer mit ausreichend Heu/Stroh versorgen statt immer mal wieder großen Mengen.

Als nächstes Problem haben wir: das "Schlingen" (nicht mehr ordentlich kauen der Nahrung und viel zu schnell schlucken), das passiert wenn Pferde zu lange nichts zu kauen hatten. Sie versuchen die Nahrung so schnell wie möglich rein zu fressen um "viel rein zu bekommen". Dies führt zu den nächsten Problemen - die ja oben schon angesprochen wurden.... Also auch der Wechsel ist schlecht: viel Nahrung (Welche auch immer) auf einmal und dann lange nichts ist für das Verdauungssystem vom Pferd schwer zu bewältigen.

Natürlich ist vieles von dem schwer um zusetzten da die meisten von uns in einem geführten Einstellstall stehen, in dem man sich an die dortigen Zeiten/Regeln halten muss.
Trotzdem bin ich sicher das man mit vielen Vermietern sprechen kann damit die Pferde zumindest auf drei Rationen gefüttert werden....

Ich habe auch die Erfahrung gemacht wenn ich Seminare in den Ställen/Vereinen direkt mache, das dort oft sehr schnell umgedacht wird. Meistens sind ja die Betreiber interessiert und setzen sich zu den Seminaren dazu - und sind sehr oft offen für einfache Veränderungen!

Hoffe ich konnte Euch hier etwas weiter helfen und aufklären ;-)
Wie immer schreibt gerne Mails mit Fragen!
Falls Ihr mehr wissen wollt: www.thesalutory.com/Seminare - komme ich gern zu Euch!!








Donnerstag, 16. Juli 2015

Können Pferde kotzen? Ernährung und Verdauung von Pferden - Seminar

Hallo zusammen,

heute möchte ich Euch das Seminar "Ernährung und Verdauung bei Pferden" vorstellen.

Jeder kennt viele Mythen wie z.B. "man sollte Pferden das immer Heu vor dem Kraftfutter geben".... Sind diese wahr oder einfach irgendwann entstanden? Lassen Sie sich mit dem Verdauungssystem der Pferde erklären?
Nach meinem Seminar wisst ihr die Antworten und könnt jedem erklären warum dies so ist! Ich nehme mir Zeit und erkläre genau wie das aufgenommene Futter durch das Pferd wandert, was es aus dem Futter aufnehmen kann, welches Futter daher optimal ist für ein (dein) Pferd und warum viele Dinge in Vergessenheit geraten sind.

Hier eine kleine Einstimmung was Euch erwartet:











Copyright Johanna Oswald


So sieht es im Pferd aus (natürlich sehr sehr grob und vieles verkürzt dargestellt) - alle Stationen die das Futter durchwandert.

Im Seminar erkläre ich die einzelnen Stationen und was genau diese mit dem Futter machen. Wie und wo Pferde z.B. Ihre Vitamine aufnehmen und ganz wichtig was diese im Pferd machen. Das selbe natürlich für Mineralien/Spurenelemente. Danach könnt ihr selbst erklären warum Gras und Heu essentiell und wichtig für Pferde sind. Jeder kann danach die Futterration für sein Pferd selbst bestimmen bzw. berechnen - egal ob Heu oder Kraftfutter. Und sehr wichtig heute, in einer Zeit in der es so viele Zusatzfutter gibt das man den Überblick verliert: Welche Zusatzfutter braucht mein Pferd? Oder besser: Braucht mein Pferd ein Zusatzfutter? (Was sagt das Blutbild meines Pferdes aus?)

Hier schon mal die Erklärung eines Mythos, das im deutschen sogar ein Sprichwort bekommen hat:
"Ich habe schon Pferde kotzen sehen" - wenn etwas unglaublich/unmöglich erscheint.....
Also:
Das Pferd kann von Natur aus wirklich nicht kotzen!
Ganz grob/einfach erklärt:
Die Speiseröhre vom Pferd setzt schräg und von oben an den Magen des Pferdes an und macht es ihm so unmöglich aufgenommenes (falsches/unverträgliches Futter) wieder abzugeben. (Genau wird es im Seminar erklärt!)

Ich hoffe es hat Euer Interesse geweckt!! Meldet Euch an! Natürlich komme ich auch zu Euch auf den Hof und halte das Seminar dort.

Mehr Infos unter: www.thesalutory.com/Seminare



Bilder etc. unterliegen dem Urheberrecht: Copyright Johanna Oswald




Mittwoch, 15. Juli 2015

Neue Homepage! Jetzt auch eine Domain mit deutschem Namen!

Hallo zusammen ;-)

wir haben unsere Homepage komplett neu gestaltet und verändert!!













Das ist NEU:

- mehr Bilder
- Videos der Anwendungen
- News Seite (Angebote, Blogposts etc.....)
- Links zum Blog, FB, G+, Youtube und Twitter Account
- eigene Info Seite zu den neuen Seminaren (morgen dann ein Post allein dazu!!)
- Kontaktformular direkt auf der HP
- zum besseren/einfacheren Merken eine zusätzliche deutsche Adresse:

www.pferde-rehabilitation.de

natürlich bleibt 

www.thesalutory.com 


Bilder etc. unterliegen dem Urheberrecht: Copyright Johanna Oswald

Freitag, 15. Mai 2015

Das Laufband - the salutory - Rehazentrum für Pferde und Hunde

Heute gibt es Videos und ein paar generelle Infos zum Thema Laufband!


Die Schritt- und Trablaufbänder der Firma Horse Gym 2000 GmbH sind Platten- Laufbänder der neuesten Generation. Der Laufbandboden gleicht einem natürlich gewachsenen Gras- oder Waldboden, auf welchem die Pferde zu einem gleichmäßigen, planen Abfußen kommen. Die Schrittfläche passt sich dabei dem Bewegungsablauf des Pferdes an. Durch diese spezielle Technik wird eine maximal Losgelassenheit und ein sinnvoller Aufbau der Rücken- und Hinterhandmuskulatur erreicht. 
Bei uns können die Pferde sowohl im Schritt als auch im Trab gearbeitet werden. Steigungen sind bis über 10% möglich und "1% genau" steuerbar.

Was zeichnet Horse Gym 2000 Schritt- und Trablaufbänder aus: 



  • gezielte Förderung der Muskelbildung an Rücken und Hinterhand 
  • Training mit maximaler Losgelassenheit 
  • Verbesserung der Kondition und Muskulatur
  • Steigerung der Leistung für den Sporteinsatz 
  • Unterstützung des Genesungsprozesses in vielen Fällen




Hier ein Pferd auf dem Laufband im Schritt - 0% Steigung





Hier ein Pferd auf dem Laufband im Trab - 0% Steigung







Hier dann ein Pferd das mit Steigung (6%) läuft - und wie sich das Band wieder absenkt







Hier noch ein Video der Anlage von the salutory - Rehazentrum für Pferde und Hunde,
in dem es tolle Nahaufnahmen gibt auf dem Laufband! Man sieht sehr gut wie die Pferde abfußen etc....  




Lg und bis bald..........


Bilder etc. unterliegen dem Urheberrecht: Copyright Johanna Oswald

Mittwoch, 6. Mai 2015

Impressionen the salutory - Reha für Pferde und Hunde

Heute mal wieder ein paar Impressionen von unserer Anlage - endlich Frühling ;-)
















Bilder etc. unterliegen dem Urheberrecht: Copyright Johanna Oswald